Verhandlungen

Nur schleppende Verhandlungen zwischen Albanern und Serben

Wie von Kosovas Chef Çeku angekündigt, muss bis zum 10. Dezember 2007 eine endgültige Lösung für das Kosovo-Problem gefunden werden. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass es für die Regierung des Kosovo nur eine Lösung gibt, nämlich die bevorstehende Unabhängigkeit. Agim Çeku sagte in Prishtina, das albanische Volk sei es leid, nicht mehr darauf zu warten, gesehen zu werden, und dass einer der einseitig Unabhängigen des Kosovo keine Angst habe. Çeku forderte die EU auf, die künftige Unabhängigkeit des Balkanstaates anzuerkennen. Die Parlaments- und Kommunalwahlen finden am 17. November 2007 statt, noch vor Ablauf der Frist für die laufenden Verhandlungen über das Gebiet Amselfeld, sofern keine Hindernisse für die laufenden Gespräche zu erwarten sind.

Unterdessen wurde Serbien in Belgrad angedroht, dass Serbien im weitesten Sinne “unhöflich” auf die einseitige Unabhängigkeit des Kosovo reagieren würde. Allerdings gibt es derzeit keine Maßnahmen, da Serben wie Albaner derzeit Verhandlungen über den zukünftigen Status führen, sagte der serbische Außenminister Vuk Jeremic. Laut serbischen Quellen war der Versuch des UN-Unterhändlers Martti Athisaari, zu verhandeln, keineswegs Gegenstand aktueller Gespräche.

 

Copyrights © 2019 www.kosovo-forum.de | Alle Rechte vorbehalten

Log in with your credentials

Forgot your details?