Kosovo-Krieg

1. Der Kosovo-Krieg wurde von 1998 bis 1999 in der serbischen Provinz Kosovo geführt. Die im Kosovo lebenden ethnischen Albaner standen unter dem Druck der Serben, die für die Kontrolle der Region kämpften. Die Albaner widersetzten sich auch der Regierung Jugoslawiens, die sich aus dem heutigen Serbien, Montenegro, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien und Mazedonien zusammensetzte.

2. Muslimische Albaner waren die ethnische Mehrheit im Kosovo. Der serbische Präsident Slobodan Milosevic weigerte sich, die Rechte der Mehrheit anzuerkennen, weil das Kosovo ein für die Serben heiliges Gebiet war. Er plante, die albanische Sprache und Kultur durch serbische Institutionen zu ersetzen.

Mazedonien zusammensetzte

3. Die internationale Gemeinschaft hat es versäumt, sich mit der Eskalation der Spannungen zwischen den Albanern und Serben auseinanderzusetzen. Dabei unterstützten sie versehentlich Radikale in der Region. Ethnische Albaner im Kosovo bildeten Anfang der 90er Jahre die Kosovo Liberation Army (UCK). Die militante Gruppe begann Angriffe auf serbische Polizei und Politiker und war 1998 an einem totalen Aufstand beteiligt.

4. Serbische und jugoslawische Streitkräfte versuchten, die wachsende Unterstützung der UCK durch repressive Taktiken und Gewalt zu bekämpfen. Die Regierung zerstörte Dörfer und zwang die Menschen, ihre Häuser zu verlassen. Sie massakrierten ganze Dörfer. Viele Menschen flohen aus ihren Häusern.

5. Mit zunehmender Verschärfung des Konflikts stieg die internationale Intervention. Die Kontaktgruppe (bestehend aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Russland) forderte einen Waffenstillstand, den Abzug der jugoslawischen und serbischen Streitkräfte aus dem Kosovo und die Rückkehr von Flüchtlingen. Jugoslawien stimmte zunächst zu, versäumte es aber schließlich, die Bestimmungen des Abkommens umzusetzen.

 
6. Jugoslawische und serbische Streitkräfte führten während der gesamten Dauer des Krieges eine ethnische Säuberungsaktion durch. Bis Ende Mai 1999 verließen 1,5 Millionen Menschen ihre Heimat. Das waren damals etwa 90 Prozent der Bevölkerung des Kosovo.

7. Die diplomatischen Verhandlungen zwischen der kosovarischen und der serbischen Delegation begannen 1999 in Frankreich, aber serbische Beamte weigerten sich zur Zusammenarbeit. Als Reaktion darauf begann die NATO eine Kampagne von Luftangriffen gegen serbische Ziele, die sich hauptsächlich auf die Zerstörung von Regierungsgebäuden und Infrastrukturen in Serbien konzentrierte. Die Bombenanschläge verursachten weitere Flüchtlingsströme in die Nachbarländer und den Tod mehrerer Zivilisten.

8. Im Juni 1999 unterzeichneten die NATO und Jugoslawien ein Friedensabkommen zur Beendigung des Kosovo-Krieges. Die jugoslawische Regierung stimmte dem Truppenabzug und der Rückkehr von fast einer Million ethnischen Albanern und einer halben Million allgemeinen Vertriebenen zu. Leider hielten die Spannungen zwischen Albanern und Serben bis ins 21. Jahrhundert an. Im März 2004 kam es in der gesamten Region Kosovo zu antiserbischen Unruhen. Zwanzig Menschen wurden getötet und über 4.000 Serben und andere Minderheiten vertrieben.

9. Im Februar 2008 erklärte das Kosovo seine Unabhängigkeit von Serbien. In der Folgezeit erlosch Jugoslawien 2003 und wurde zu den einzelnen Ländern Serbiens und Montenegros. Serbien weigerte sich zusammen mit zahlreichen anderen Ländern, die Unabhängigkeit des Kosovo anzuerkennen.

Kosovo anzuerkennen.

10. Ende 2016 wurde beim Internationalen Strafgerichtshof ein Tribunal eingerichtet, um Kosovaren wegen Kriegsverbrechen gegen ethnische Minderheiten und politische Gegner zu verurteilen. Darüber hinaus fand eine 2011 eingerichtete EU-Task Force Beweise dafür, dass Mitglieder der UCK diese Verbrechen nach Kriegsende begangen haben. Zuvor hatte der Internationale Strafgerichtshof der Vereinten Nationen für das ehemalige Jugoslawien mehrere Mitglieder der UCK vor Gericht gestellt.

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Copyrights © 2019 www.kosovo-forum.de | Alle Rechte vorbehalten

Log in with your credentials

Forgot your details?